Mozart und der Wal

Das Erste zeigt am 26.11.2008 um 00.35 Uhr (warum ausgerechnet so spät?)
den US-Film „Mozart und der Wal“ über einen autistischen Taxifahrer, der trotz seiner phänomenalen Fähigkeit, Zahlen und Muster zu entschlüsseln und ehrenamtlicher Leitung einer Selbsthilfegruppe für Asperger-Autisten, im Alltag scheitert.

Der Film erzählt eine authentische Geschichte über ein Liebespaar mit Asperger-Syndrom, das gegensätzlicher nicht sein könnte.
Damit werden beide Seiten des Asperger-Syndroms gezeigt – einmal der verschlossene Typ, der kaum ein Wort über die Lippen bringt und Mühe hat, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und zum anderen der Typ, der wie ein Wasserfall redet und oft nicht merkt, wenn er mit seinen Bemerkungen sein Gegenüber verletzt. Trotz der enormen Gegensätze schaffen die beiden, langsam eine Beziehung aufzubauen und zueinander zu finden.

Sicher ein sehenswerter Film.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s