Deutsche Sonderschulen widersprechen der UN-Konvention über behinderte Menschen

In dem Artikel in der taz vom 28.10.2008 „Bürger können gegen Sonderschulen vorgehen“ spricht Professor Poscher über die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen und deren Konsequenz für das deutsche Schulsystem.

Ein ausgeprägtes Sonderschulwesen wie das deutsche widerspricht dem Geist der Konvention. Die Konvention geht davon aus, dass 80 bis 90 Prozent der Kinder mit Behinderung eine normale Schule besuchen können und nur noch ein kleiner Teil eigenständige Fördereinrichtungen benötigt. Im Moment ist das Zahlenverhältnis in Deutschland etwa umgekehrt – je nach Bundesland mehr oder weniger.

Das läßt die Hoffnung zu, dass sich bald etwas ändern wird und behinderte Kinder dann ein im Gesetz verankertes Recht auf den Besuch einer Regelschule haben. 

Advertisements

3 Gedanken zu „Deutsche Sonderschulen widersprechen der UN-Konvention über behinderte Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s